Logo Förderverein
Schulförderverein in braille

Startseite
Aktuelles
Pinnwand
Kontakt
Vorhaben
Satzung
Vorstand/Beirat
Mitgliedschaft
Sponsoren
Die 'Augenblicke'
[Goalball]
Schwimmsport
'Regenbogenkinder'
'Die Fuechse'
Verschiedenes
Bildergalerie
Braille-Alphabet
Links

Goalball



Der Förderverein unterstützt u.a. auch die erfolgreiche Goalballmannschaft der Blindenschule. Im Folgenden wollen wir diese Sportart, welche v.a. Blinde und Sehbehinderte gerne betreiben, einmal näher vorstellen.

Allgemeines

Goalball ist ein Mannschaftssport für Blinde und Sehbehinderte, die Spaß am Ballspiel haben. Da die Goalballspieler/innen unterschiedlich starke Sehbehinderungen haben, verzichten sie während des Spiels auf das Sehen überhaupt und tragen auf dem Spielfeld undurchsichtige Brillen, um Chancengleichheit herzustellen. Die Spieler/innen sind also gleichermaßen völlig blind und verlassen sich in allen Spielaktionen ausschließlich auf ihren Tastsinn und auf ihr Gehör. Auch innerhalb des Behindertensports gilt Goalball als eine eher unbekannte und exotische Sportart. Anders als beispielsweise beim Sitzvolleyball oder beim Rollstuhlbasketball gibt es für das Goalballspiel keine Entsprechung im Sport der Nichtbehinderten.

Spielregeln

Goalball wird in der Halle gespielt. Der Goalball ist mit Glöckchen in seinem Inneren so präpariert, dass er akustisch wahrgenommen werden kann. Die beiden 1,30 Meter hohen Tore nehmen die Grundlinien des Spielfeldes, das in seinen Abmessungen einem Volleyballfeld (9m x 18m) entspricht, in der gesamten Breite ein. Für jede Mannschaft sind drei Spieler/innen, die sich ausschließlich in der eigenen Spielhälfte bewegen dürfen, auf dem Feld.

In dem unmittelbar vor dem Tor liegenden Mannschaftsraum befinden sich am Boden tastbare Markierungen, die den Spielerinnen/Spielern zur Orientierung dienen. Wechselweise wird von hier aus der Ball in Richtung des gegnerischen Tores gerollt, während alle drei Gegenspieler/innen versuchen, den Ball unter Einsatz des ganzen Körpers abzuwehren, um ihn am Überschreiten der eigenen Torlinie zu hindern. Dabei erkennen die Spieler/innen Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung des Balles ausschließlich aus dem Klingelgeräusch der Glöckchen in seinem Inneren. Auf diese akustische Wahrnehmung hin erfolgt die Abwehrreaktion.

Die Abwehrspieler/innen decken zur Sicherung des Tores ihren eigenen Bereich ab. Um sich gegenseitig nicht zu behindern, stehen die Spieler/innen so gestaffelt, dass der Mittelspieler (Center) vor den Außenspielern agiert. Da der Ball nicht zu hören ist, wenn er durch die Luft geworfen wird, zwingen strenge Regeln dazu, den Ball am Boden zu spielen.

Goalball ist ein Turniersport. Zum Wettkampf treffen sich mehrere Mannschaften, um Einladungs- oder Meisterschaftsturniere auszutragen.

Goalballsport an unserer Schule

Das Goalballspiel ist ein fester Bestandteil des Sportunterrichts an unserer Schule. In den Grundschuljahrgängen werden erste Übungen zum Rollen und Halten des Balles trainiert. Aber auch das Spielen in der Mannschaftsformation gehört schon zum Übungsprogramm.

In den Klassen 5 bis 10 wird das Goalballspiel weiter verbessert. Dabei wird besonderen Wert auf das mannschaftliche Miteinander, auf das stärkere Rollen des Balles und auf die Verfeinerungen der Abwehrreaktionen gelegt.

Seitenanfang